A- A A+

Musical Ein Sommernachtstraum

 

Text nach William Shakespeare
Musik und Liedtexte: Oliver Hauser (Cantus Verlag)
Regie: Tobias Kerschbaumer

Ort: BORG Monsberger

Öffentliche Vorstellungen: 
29.06.2018, 19:00 Uhr - Premiere
01.07.2018, 17:30
Kartenpreis: 12€


Schülervorstellungen:
29.06.2018 - 10:00 Uhr
02.07.2018 - 10:00 Uhr
03.07.2018 - 10:00 Uhr


Kartenpreis-Schüler: 6€
Reservierungen: 
Sekretariat des BORG Monsberger:
Tel.: +43(0) 50248005
Fax.: +43(0) 50248005 999
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schulintern:
04.07.2018 - 10:00 Uhr
05.07.2018 - 10:00 Uhr

Inhalt: Wir befinden uns in Athen, wo sich Theseus auf seine Hochzeit mit Hipollyta vorbereitet. Plötzlich erscheint Egeus, dessen Tochter Hermia in Lysander verliebt ist. Dieser steht ihm überhaupt nicht zu Gesicht, zumal der junge Demetrius ebenfalls um die Hand seiner Tochter angehalten hat, welcher Egeus Wohlwollen genießt. 
Hermia beschließt gegen die Entscheidung ihres Vaters zu handeln und flieht mit ihrem Liebsten in den Wald. Dies erfährt auch ihre Freundin Helena, die Demetrius Aufmerksamkeit genießen möchte und ihn über den Plan Hermias informiert. Auch die beiden machen sich auf den Weg in den Wald.
Auf einer Waldlichtung treffen sich sechs Handwerker, die zu Ehren der Hochzeit das Stück „Pyramus und Thisbe“ aufführen wollen. Alle Rollen werden verteilt und ein erster Probentermin wird verabredet. 
Wenig später im selben Wald treffen der Elfenkönig Oberon und seine Königin Titania aufeinander. Sie streiten sich und ihre Wege trennen sich nach einer hitzigen Diskussion. Oberon befiehlt seinem Gehilfen Puck im Wald nach einer bestimmten Blume zu suchen. Ihr Saft hat eine wundersame Wirkung, die das Liebesleben aller Beteiligten noch maßgeblich verändern soll. So werden Titania und die vier Liebenden mit einem Tropfen der Wunderblume verhext.
Als die Handwerker sich für ihre erste Probe treffen, beschließt Puck, der das rege Treiben beobachtet, den armen Zettel in einen Esel zu verwandeln. Nachdem Zettels Kumpanen schreiend flüchten, trifft der Verwandelte auf Titania, die sich unsterblich in ihn verliebt. 
Das Liebesverwirrspiel wird von Oberon beendet, als er erkennt, welches Chaos er und Puck angerichtet haben. Alle werden vom Zauber befreit und auch Titania liebt wieder ihren König. Die schlafenden Liebenden werden am nächsten Morgen von Theseus, Hippolyta und Egeus gefunden und erhalten deren Einverständnis für eine Hochzeit.
Auch die Handwerker können am Ende ihr Stück präsentieren und sind froh darüber, dass Zettels Eselskopf wieder verschwunden ist.